Linkliste mal anders

fashion fika at work

(deutsch/english)

Seit dem 01. Juli ist eigentlich alles was ich mache schreiben, recherchieren, emailen, Bilder bearbeiten, fotografieren, auch mal auf Events gehen und vor allem – viel dabei lernen.  Weil ich neben dem Vollzeitpraktikum auch noch meinen eigenen Blog Fashion Fika füllen möchte, frage ich mich: schreibe ich jetzt wohl anders als für LesMads? Ich kann es euch nicht verraten – aber vielleicht könnt ihr es. Heute besteht die Linkliste mal aus Artikeln, die ich für LesMads schreibe!


From the beginning of July everything I do is reading, writing, researching, emailing, editing, photographing, editing pictures and from time to time attending an event – because besides working full-time for LesMads, I also want to write for Fashion Fika and to publish my own articles. So I come to ask myself: Do I write differently for LesMads, than I write for Fashion Fika? You let me know!

kollage_linkiste_fashionfika_lesmads

Einige Artikel, die ich für LesMads in der vergangenen Woche geschrieben habe:

  • Über die Hutform „Elbsegler“, der mir schon häufiger in den letzten Monaten aufgefallen ist und den ich tatsächlich auch schon selbst zu Hause liegen habe – ob er wohl zum Trend wird? Vielleicht findet ihr in diesem Artikel Antwort darauf!
  • Wir haben uns hier schonmal über die App Instagram vs. Snapchat unterhalten und auch wenn Snapchat eine spannende App ist, hat Instagram sogar die Qualität sogar guten Bild-Content zu bieten. Das versuche ich regelmäßig in Instagram-Vorstellungen verschiedener Bereiche zu zeigen. So wie beispielsweise über Make-Up Artists oder Fashion Photographers.
  • Ich gehe regelmäßig etliche Streetstyles durch und durchstöbere genauso häufig online Shops – klingt gut, oder? 😉 – dabei sind mir super viele Streetstyles mit Frankenröcken aufgefallen, die ich dann direkt zusammen gefasst habe und ein paar Shopping Empfehlungen dazu gab. Hier könnt ihr ihn lesen.
  • Zuletzt noch ein Thema, welches ich ganz besonders spannend fand, aber wohl auch noch ein bisschen braucht  um von der breiten Masse angenommen zu werden, oder auch nicht. Givenchy’s Kreativdirektor Ricardo Tisci hat zusammen mit der Make-Up Artist Pat McGrath ein „Face Jewelry“ auf den Laufsteg gebracht, welche schon viel diskutiert wurde. Ich habe mich gefragt, ob bei der Entwicklung des Septum-Piercing-Trends, Metallic-Tattoos und Bindis zur Zeit, es realistisch sein könnte, dass wir im nächsten Jahr selbst Face Jewelry tragen könnten!? Den ganzen Artikel könnt ihr hier lesen.

 

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.