OMG ein Interview!

Fashion Fika im Interview – Photo: Isabell von Jack in the block

(deutsch/english)

Wie verhält man sich, wen man interviewed wird? 
Ich hab absolut keine Ahnung.
 
Am besten man fragt sich selbst: Wie will ich im Interview rüber kommen? 

Nicht zu schüchtern, aber auch bloß nicht eingebildet! Nicht naiv, aber auch nicht besserwisserisch. Nicht aufgesetzt, aber auch nicht zu tollpatschig. Aber wie man das ganze dann umsetzt bleibt (bei mir zumindest) zum Zufall überlassen. Aber Übung macht ja bekanntlich den Meister.

 

Ich wurde schon einmal zuvor interviewt. Dort ging es um meinen blog jetzt geht es um die Frage „Wie modisch ist Bielefeld?“. Wenn ich über den blog spreche, tue ich das mit Herzblut und mir ist es nicht wichtig ob es jemandem nicht gefällt was ich tue. Diese Menschen gibt es sowieso immer. Wenn ich aber über Mode in Bielefeld allgemein spreche, gibt es ganz sicher einige Leute die mitreden wollen. Das macht dieses Interview sehr spannend für mich. Wie sind die Reaktionen? Wird mir zugestimmt oder dagegen argumentiert? Ich bin gespannt! 😉                           

_________________________________________________________________________________
How do you give an interview? 
I have absolutely no idea.
Ideally, you start by asking yourself: How do I want people to see me?

Not too shy, but neither conceited. Not naive, but neither a know-it-all. I don’t want to act, but neither want to be too clumsy. But how it all works out remains the product of chance. Practice makes perfect.

 

I was interviewed once before. In the first interview I talked about my blog, which I did passionately. Now it was about the question „How stylish is Bielefeld?“ (my hometown). Before I didn’t care whether someone didn’t like what I do, because those people are always out there. Now, this question concerns more people and someone might want to add their opinion. I am very excited about the reactions. What opinions and arguments might others have about Bielefeld and fashion? 🙂

 
Wie man sieht, ist es schon etwas länger her.
Inzwischen habe ich ganz andere Haare… 😉

Noch kurz ein paar Worte zum Outfit. Ein bunte Mischung. Den Trenchcoat habe ich im Herbst jeden Tag getragen, für mich jetzt ein absolutes Must-have! Darunter trage ich ein graues vokuhila Kleid aus der Grey-Kollektion von H&M. Den karierten Schal habe ich selbst gemacht und der ist auch bald im kleinen Online-Shop von Fashion Fika erhältlich. Die braune runde Tasche ist im Kroko-Look und bestimmt schon 5 Jahre alt. Die Reitstiefeletten sind second-hand vom Flohmarkt. 🙂
Dies ist auch das erste Outfits wo ich es total okay finde braun und schwarz zu kombinieren. Ich erinnere mich noch ganz genau, dass ich in der Schulzeit jedem davon abgeraten habe braun und schwarz zu kombinieren. Jetzt finde ich es aber doch ganz gut. So ändert sich der Geschmack eben..
__________________________________________________________
Just a few words regarding the outfit. In Autumn I fell in love with this trenchcoat and wore it ever since. Until it got too cold. Underneath the trench coat I wear a gray dress which is longer in the back than in the front. The scarf I did myself, a little DIY project which turned out nicely. The round bag is rather old, I got in in sale five years ago at Mango. The boots are second hand from the local flea market.
This is also the first outfit with which I really like wearing black and brown. I combination I avoided in the past.



 

6 Kommentare

  1. Ein tolles und spannendes Interview liebste Anni! <3
    Und ich freue mich schon wie Bolle auf deinen eigenen Shop, big news sind das!

    Liebste Grüße aus Hamburg
    Nori

    ninosy.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.