WTF is Normcore?

Normcore – Bemerkenswerter Trend?

(deutsch/english)

Es ist nun schon eine Weile her, dass ich zum ersten Mal vom „Normcore-Trend“ hörte. Falls jemand noch nicht davon gehört hat, nicht schlimm. Ist auch eigentlich nichts besonderen. Eben ganz normal.

Das Wort „normcore“ setzt sich aus den zwei Begriffen „normal“ und „hardcore“ zusammen, also „normcore“. Es bezeichnet nichts anderes, als einfach sehr normal rumzulaufen. Bequemes Schuhwerk. Locker sitzender Pulli. Weite Hose. Vielleicht nicht alles zusammen, aber auf jeden Fall bequem.

Ob man das jetzt als bahnbrechenden Trend bezeichnen kann, weiß ich auch nicht. Ein Wunder ist natürlich, dass die guten alten Birkenstocks tatsächlich mal außerhalb des Hauses getragen werden dürfen. Rollkragen Pulli? Kein Problem. Steve Jobs hat’s ja auch getragen. Es ist ein „Trend“ den man gar nicht sieht. Sprich, Leute denen Trends vollkommen egal sind, laufen normal rum und sind auf einmal total hipp. Komische Welt.

Meiner Meinung nach ist der super neue Normcore-Trend nichts anderes als eine Wortneufindung für etwas, dass es schon immer gab.  Ein neues Wort, kein neuer Trend.

Doch das Phänomen trifft einen Nerv der Zeit, wie die TW schreibt. Da Mode ja doch immer die Gesellschaft spiegelt, heißt dieser Nerv „Überdruss“. Wir leben in einer rasanten Zeit, wo eine Kollektion die nächste jagt. Die Übergänge sind gar nicht mehr deutlich zu erkennen und dann auch noch aus zehn verschiedenen Richtungen kommend. Da kommt man doch gar nicht mehr hinterher. 

Der Normcore-Trend ist also als Zeichen zu sehen, dass wir aufgegeben haben? Die „Erfinder“ des Begriffs , die Agentur K-Hole, schreiben sogar, die Lösung sei „sich nicht mehr zu bemühen außergewöhnlich zu sein“. 

Das finde ich aber sehr schade. Wo bleibt denn da der Spaß an Mode? Was sagt ihr denn zum „Normcore“-Trend? Habt ihr schon davon gehört oder ist es euch neu? Könnt ihr ihn verstehen? Sollten wir einfach nachlassen und unsere „Individualität aufgeben“?


It’s been a while since I first heart about the „normcore-trend“. In case you have not yet heart about it, don’t bother. It’s nothing special. Just the usual. The word „normcore“ is a compound of the two words „normal“ and „hardcore“, thus „normcore“. Hardcore normal. It simply describes the trend to wear comfortable clothes. Comfy shoes like sneakers or Birkenstocks. Wide Pullovers. Wide trousers. Maybe not everything at once but in any case comfortable. Whether this is a brand new and exciting trend is questionable. 

Now, people who don’t give a sh*t about trends are all of a sudden highly fashionable. If they just knew. In my opinion, the new trend of being hardcore normal is nothing else but a neologism. A new word for something that existed ever since. Not really a new trend.

 

In any case the normcore-trend fits our time, as the German magazine „Textil Wirtschaft“ explains. Since fashion mirrors society, our time mirrors „aversion“. We live in a time where one collection follows the next and the transitions are blurry or already vanished completely. Who can keep up with this pace? 

The normcore trend is seen a sign that people don’t want this pace in fashion any more. The normcore „inventer“, the New Yorker agency K-Hole suggests the solution being „simply giving up on being special“ in terms of fashion. 

In my opinion that’s one of the dummest things I’ve heart in a long time and I am sure as hell not giving up on fashion being always new and exciting. 

What do you thing? Did you already knew about normcore? Do you also think we should give up on keeping up with fashion in favor of wearing flats?  

7 Kommentare

  1. Die Frage ist doch dann auch: was ist überhaupt noch individuell?
    ich finde es im großen und ganzen gut, sich so dagegen zu wenden und bei dem ganzen modezirkus nicht mitmachen zu wollen und das eben auch zu zeigen

  2. Ich habe das Wort noch nie gehört. Und finde diese „Theorie“ ehrlich gesagt quatsch. Es gab doch schon immer die, die sich gerne zurecht gemacht haben, sich spezieller gekleidet haben – und eben die, denen das total egal war und sie angezogen haben, was eben gerade bequem war. Daraus jetzt einen Trend zu entwickeln, ist doch ein Widerspruch in sich: die Leute, die nicht auf ihre Kleidung achten, sollen damit jetzt angeblich einem Trend folgen? Oh man…
    Aber sehr interessant!

    Liebe Grüße, Foeniculi
    http://foeniculifashion.blogspot.de/

    • Ja, ich finde es ja auch ziemlich bescheuert. Wollte es aber mal thematisieren, weil man es ja vielleicht öfters nochmal hört! 😉

  3. Ich habe dieses Wort noch nie zuvor gehört.
    Ich finde es eigentlich auch schade, wenn man sich nicht mehr besonders anzieht, denn mir macht es sehr viel Spaß!

    Liebst,
    Katja
    baglovin.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.