17/12/2014

Outfit: OMG ein Interview!

Fashion Fika im Interview - Photo: Isabell von Jack in the block
(deutsch/english)

Wie verhält man sich, wen man interviewed wird? 
Ich hab absolut keine Ahnung.

Am besten man fragt sich selbst: Wie will ich im Interview rüber kommen? 
Nicht zu schüchtern, aber auch bloß nicht eingebildet! Nicht naiv, aber auch nicht besserwisserisch. Nicht aufgesetzt, aber auch nicht zu tollpatschig. Aber wie man das ganze dann umsetzt bleibt (bei mir zumindest) zum Zufall überlassen. Aber Übung macht ja bekanntlich den Meister.

Ich wurde schon einmal zuvor interviewt. Dort ging es um meinen blog jetzt geht es um die Frage "Wie modisch ist Bielefeld?". Wenn ich über den blog spreche, tue ich das mit Herzblut und mir ist es nicht wichtig ob es jemandem nicht gefällt was ich tue. Diese Menschen gibt es sowieso immer. Wenn ich aber über Mode in Bielefeld allgemein spreche, gibt es ganz sicher einige Leute die mitreden wollen. Das macht dieses Interview sehr spannend für mich. Wie sind die Reaktionen? Wird mir zugestimmt oder dagegen argumentiert? Ich bin gespannt! ;)                           


_________________________________________________________________________________

How do you give an interview? 
I have absolutely no idea.

Ideally, you start by asking yourself: How do I want people to see me?
Not too shy, but neither conceited. Not naive, but neither a know-it-all. I don't want to act, but neither want to be too clumsy. But how it all works out remains the product of chance. Practice makes perfect.

I was interviewed once before. In the first interview I talked about my blog, which I did passionately. Now it was about the question "How stylish is Bielefeld?" (my hometown). Before I didn't care whether someone didn't like what I do, because those people are always out there. Now, this question concerns more people and someone might want to add their opinion. I am very excited about the reactions. What opinions and arguments might others have about Bielefeld and fashion? :)



Wie man sieht, ist es schon etwas länger her.
Inzwischen habe ich ganz andere Haare... ;)




Noch kurz ein paar Worte zum Outfit. Ein bunte Mischung. Den Trenchcoat habe ich im Herbst jeden Tag getragen, für mich jetzt ein absolutes Must-have! Darunter trage ich ein graues vokuhila Kleid aus der Grey-Kollektion von H&M. Den karierten Schal habe ich selbst gemacht und der ist auch bald im kleinen Online-Shop von Fashion Fika erhältlich. Die braune runde Tasche ist im Kroko-Look und bestimmt schon 5 Jahre alt. Die Reitstiefeletten sind second-hand vom Flohmarkt. :)
Dies ist auch das erste Outfits wo ich es total okay finde braun und schwarz zu kombinieren. Ich erinnere mich noch ganz genau, dass ich in der Schulzeit jedem davon abgeraten habe braun und schwarz zu kombinieren. Jetzt finde ich es aber doch ganz gut. So ändert sich der Geschmack eben..
__________________________________________________________

Just a few words regarding the outfit. In Autumn I fell in love with this trenchcoat and wore it ever since. Until it got too cold. Underneath the trench coat I wear a gray dress which is longer in the back than in the front. The scarf I did myself, a little DIY project which turned out nicely. The round bag is rather old, I got in in sale five years ago at Mango. The boots are second hand from the local flea market.
This is also the first outfit with which I really like wearing black and brown. I combination I avoided in the past.





11/12/2014

Modedesign studieren / Studying Fashion Design: Drapieren / Draping

Der erste Entwurf an der großen Schneiderbüste wird erst nochmal in Papier umgesetzt, aber Papier ist manchmal genauso eigenwillig wie Stoff
(deutsch / english)

Dieses Jahr wird sich wohl ein Großteil der neuen Modedesign Studenten eine Schneiderbüste unter den Weihnachtsbaum wünschen.
Einen großen Teil des Studiums verbringen wir zwar an der Nähmaschine, aber fast so wichtig wie die Nähmaschine ist die Schneiderbüste, ein menschengroßes Modell um maßgefertigte Kleidung zu entwerfen. Um unsere Ideen und Entwürfe an den Körper zu bekommen, lernen wir, wie wir Stoff an der Schneiderbüste drapieren. Klingt einfacher als es ist, denn, von den schmerzenden Fingern mal abgesehen, hat so mancher Stoff auch seinen eigenen Willen. 


Bevor ein Kleidungsstück entsteht, muss ein Schnittmuster erstellt werden; das war zumindest immer mein Ausgangspunkt. Daher war ich erstmal völlig ratlos, wie wir, nach den Beispielen von Designern wie Miyake und Junya Watanabe ein Kleid entwickeln sollen, wo wir doch erst auf dem Stand vom Grundschnitt eines Rocks sind.  

__________________________________________________


This year the biggest wish for christmas from many fashion desgin students is probably a dress form (bust or tailor dummy). We spend a large part of our studies at the sewing machine, but as important as the sewing machine is is the the dress form, a human-size model to designing clothes. To realize our ideas and designs, we learn how to drape fabrics on a dress form. It is not that easy, because sometimes the fabric is difficult to handle and the fingers start to hurt.

When you want to design a garment, you first of all have to develop a pattern. At least, that has been my point of view. Therefore, I was completely helpless as we had to design a dress like Junya Watanabe or Miyake, because we knew only how to develop pattern for a basic skirt.

09/12/2014

Outfit: New Beginnings


Sometimes it's just time for a change
(deutsch/english)

Den Blog Fashion Fika gibt es jetzt schon seit über einem Jahr und ohne euch liebe und treue Leser wären der blog jetzt nicht da wo er ist. Anfangs hätte ich nicht gedacht, dass ich so lange durchhalte, mich so oft wieder aufraffen kann und doch noch weiter mache. Jetzt bin ich froh, dass ich mich nicht hab unter kriegen lassen. 

Schon lange wünsche ich mir Unterstützung für Fashion Fika, denn ganz allein macht es doch nicht so viel Spaß, als wenn man es mit jemandem teilen kann. Wenn man jemanden hat, der einen wieder aufheitert, wenn böswillige Kommentare kommen oder wenn es mal gerade einfach nicht so gut läuft ist Gold wert. Das neue Mitglied von Fashion Fika habt ihr ja schon kennen lernen dürfen, wer den Post verpasst hat, kann ihn hier nochmal nachlesen. Lena hat schon erzählt wie wir uns kennen gelernt haben und 1000 Gründe genannt, warum wir den blog nun gemeinsam führen. Deswegen will ich euch das an dieser Stelle ersparen. Ich hoffe zusammen können wir euch noch einen besseren Einblick in unser Modedesign Studium bieten und euch auf verschiedenste Weisen inspirieren.

Außerdem wollen wir den blog gemeinsam im Frühjahr relaunchen - die Domain haben wir ja schon, allerdings wird er dann auch selbst gehostet und wir bauen einen kleinen Online-Shop ein. Was ihr dann dort findet ist noch in Arbeit ;) Ich hoffe ihr seid gespannt! Wir freuen uns auf jeden Fall riesig drauf! :) Weiter unten geht's zu den Outfit Details :)
_________________________________________________________________

It's been over a year now that I started Fashion Fika and without my dear and loyal readers that would not have been possible. In the beginning I would not have dreamed to still be blogging but here I am. Now I am glad that I didn't give up from the many times a thought about it and despite some hard anonymous critics out there in the world of internet. 

For a long time know I've been secretly looking for a partner to lift the workload as well as the stress juggling my fashion design studies, work, life and the blog. Now I finally found the perfect match and you've already met Lena. In case you missed the post you can read each of the many reasons why we do this now together and who Lena is here
We hope together we can give you an even better insight into our world of fashion and how it is like to study fashion design. Hopefully we can inspire you in many different ways. 

Also, we plan to relaunch the blog in spring. Together with some changes, we want to add a small online shop. Stay excited as we are! ;) Down below there are more outfit details! :)







Heute möchte ich euch ein Outfit zeigen, dass viele meiner Liebsten Trends vereint. Fangen wir oben an. Den flauschigen, leichten Kaschmir Beanie kann man beruhigt den ganzen Tag tragen ohne das etwas kratzt. Deswegen bin ich großer Fan davon.
Die Vintage Bluse hat einen tollen Kragen und wertet jedes Outfit auf! Egal ob unter nem Pulli oder unter nem Blazer. Dazu trage ich einen getreiften Pulli, weil "when in doubt, wear stripes". Der Klassiker passt eben immer. 
Der Mantel im Longblazer Schnitt war schon lange auf meiner Wunschliste, dann habe ich dieses schöne Exemplar mit Nadelstreifen zufällig bei TKMaxx gefunden habe. Der Wahnsinn :)
Die Hose ist umspektakulär, high-waist von H&M und dazu trage ich derbe, schwarze Vagabonds mit fetter Sohle. Eigentlich gar nicht meins, aber dieses Model hat es mit irgendwie angetan.
Ich hoffe es gefällt euch und wir sehen uns bald wieder!

Bisous, 
Anni
______________________________________________________________

Today I also want to present you this outfit, which combines some of my current favorite trends. First of all, the cashmere beanie is so soft and comfortable to wear that you can wear it the whole day without getting cold and without any annoying itches. The white blouse is vintage from a german online community called kleiderkreisel.de. On kleiderkreisel you can exchange clothes. Over the blouse with the great collar I wear a striped pullover, cause whenever in doubt wear stripes, right!? 
The manteau has a great, simple cut. I coat I was looking for for a long time and a few weeks ago I saw this one at TK Maxx. 
Last but not least, the hight-waist trousers from H&M and a pair of black Vagabonds. Usually not my style but I fell in love with this particular pair. :)

I hope you liked it and we'll see you soon,

Bisous, 
Anni

____________________________________________________________

Lena und ich haben schon lange vor bei unserem Klamottenkonsum mehr auf Herstellung und Nachhaltigkeit zu achten. Deswegen haben wir beschlossen an dieser Stelle Informationen zu den Unterschiedlichen Marken zu geben. Maddy von einem meiner Lieblingsblogs macht das nämlich auch und das finde ich super und auch wichtig für mich und unsere Leser. Nur leider sind die Listen bei uns wohl noch nicht ganz so Nachhaltig wie bei ihr.

Stetson: In den USA Hergestellt, jedoch weiß man natürlich nicht woher sie ihre Rohstoffe beziehen
COS: Der Pulli ist second hand von Kleiderkreisel, aber COS selbst hat auch das "Zero Discharge Commitment" von Greenpeace unterzeichnet und ist Mitglied der "Fair Labor Association". 
OUI: Über OUI konnte ich leider nichts in Erfahrung bringen. Wer mehr weiß oder gute Quelleninfo's bitte meldet euch! :)
Vagabond: Das nächste schwedische Label kann leider nicht mit COS mithalten. Überdie Produktionsbedingungen konnte ich nichts heraus finden. Auch über die Lederherrkunft schweigt der Hersteller. Bei dem "guten Preis-Leistungverhältnis"  kann man sich seinen Teil aber denken.




02/12/2014

Lena's First Time



 Lena, das neue Fashion Fika - Teammitglied stellt sich vor

Hallo liebe Fashion Fika-Leser!

Nach einem Jahr Blog-Geschichte erhält die liebe Anni nun Unterstützung im Posten, Fotografieren und auf der Suche nach neuen Trends. Ich bin Lena und möchte mich hiermit kurz vorstellen und erzählen, wie mich der Weg zu Fashion Fika führte.


28/11/2014

Zukunft mit Modedesign Studium?

Jobmöglichkeiten mit einem Modedesign Studium?
Job opportunities with a Fashion Design Degree? 
(deutsch/english)

Jeder Mode (-design) Student oder Gestalter kennt die Frage nur zu gut "und was willst du dann damit machen?". 
Ich kann es auch nicht mehr hören, denn es gibt 1 Mio. Möglichkeiten mit einem Modedesign Studium in die Berufswelt einzusteigen. Nicht jeder wird der nächste Nicolas Ghesquière, soviel ist klar, doch das muss man ja auch nicht.
Ein Großteil der Modedesign Studenten entdecken in den ersten Jahren ihres Studiums ihre Vorlieben oder Affinität für Grafik oder Fotografie. Was man dann damit macht bleibt dem Indivuduum überlassen. Und das ist auch nicht schlimm. Manche wechseln sogar im ersten Semester oder merken erst nach drei Semestern, dass Nähen ihnen einfach mal so gar nicht liegt.


Zur Orientierungshilfe im Gestalterischen Studium bietet die FH Bielefeld alle paar Wochen Vorträge von bereits berufstätigen an, die das gleiche oder ein ähnliches Studium absolviert haben.
In der vergangenen Woche haben wir einen Vortrag von Diane Gulotto vom STILBUERO gehört. Sie hat auch in Bielefeld Modedesign studiert und ist nun als freiberufliche, selbständige Zeitgeistforscherin tätig. Dabei arbeitet sie für große Kunden wie der Elle, Textilwirtschaft, Brigitte, dem Juwelier CHRIST uvm. 

_________________________________________________________________

Each and every fashion (-design) student or other design student knows this question all too well "And what are you going to do with that degree?"
I can't hear it any more either. There are about 1 Bil. reasons what you can do with a fashion design degree, not everyone becomes the next Nicolas Ghesquière, that's for sure, but you don't have to. That's fine.
I would argue that the majority of fashion design students discover their affinity for graphics, photography and media. What they do with those skills is left to them. Some students even change their major or their focus while studying fashion design because they realize that sewing isn't their strength.  

To help students of any form of design or photography the FH Bielefeld offers lectures from specialist is various fields to help students orientate. Last week we heart a lecture from Diane Gullotto from STILBUERO who also has a fashion design degree but her job has nothing to do with creating garments. She is  specialized in Zeitgeist research and works with big clients like ELLE, Textilwirtschaft or the Juwelier CHRIST.


24/11/2014

Brooks Event Bielefeld + New York Reise Gewinnen

 

(deutsch/englisch)

Einer der trendigsten Bielefelder Modeläden feierte am vergangenen Freitagabend ein Jubiläum im großen Stil. Brooks wurde 1989 in Bielefeld eröffnet. Bereits der erste Laden erregte mit seiner Innenarchitektur und Einrichtung europaweit Aufsehen. Auch heute ist Brooks einer der wenigen wirklich zukunftsorientierten Shops in Bielefeld. Für das 25-jährige Jubiläum unter dem Motto "Don't Hide" wurde einiges umgebaut und organisiert. "Don't Hide" - das ist auch die Message an die Kunden von Brooks. Hier muss sich niemand verstecken. Hier will niemand in der Masse untergehen. 
________________________________________________________________


Last Friday one of the most fashionable stores in Bielefeld had it's 25th anniversary and it was celebrated in fashion. Brooks was founded in 1989, when already the very first interior design of the store was so ahead of time that it was known Europe-wide. Today Brooks still counts to one of the few stores which look into the future. The theme for it's 25th anniversary was "Don't Hide". That's also the message for the customers. Nobody needs to hide with the help of clothes. No one wants to vanish in the crowd.

21/11/2014

Interview mit dem Bielefelder Label Katz und Maus + Giveaway!



(deutsch/englisch)

Wie ihr wisst, möchte ich meinen Lesern auch gerne die Bielefelder Modewelt näher bringen und dazu beitragen, dass Bielefeld sich modisch mehr traut.
Dazu interviewe ich hin und wieder Bielefelder Labels oder interessante Personen aus Bielefeld. Heute möchte ich euch Annika und ihr Label "Katz und Maus" vorstellen. Ich habe mich mit ihr getroffen und mir ihr über ihr Label und ihren Werdegang gesprochen.

__________________________________________________________________________________________________________

As you might already know, from time to time, I like to present to some local designers from my hometown. This is supposed to encourage the inhabitants of my hometown Bielefeld in terms of fashion. Today I want to present to you the local label "Katz und Maus" ("Cat and Mouse") from Bielefeld. I visited her at her atelier and we talked about her label, the designs and her career.